Wie bereits berichtet, erhärtet sich aktuell der Verdacht, dass Corona wohl noch nicht die letzte Plandemie der Globalisten war. Denn die WHO, Bill Gates und die anderen üblichen Verdächtigen basteln bereits an neuen Inszenierungen. Das nächste Mal soll es wohl um ein angeblich noch gefährlicheres Virus gehen, für das Kinder besonders anfällig sein sollen. AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet hat mit der bekannten Wochenblick-Journalistin Kornelia Kirchweger über die neuesten Planspiele der Viren-Simulanten gesprochen.

Katastrophale Ansteckung, besonders viele Kinder sterben! Dieses furchtbare Szenario der „nächsten Pandemie“ wurde in einem „Pandemie Planspiel“ in Brüssel geübt. Kritiker fühlen sich an das Planspiel „Event 201“ erinnert, das drei Monate vor dem Corona-Ausnahmezustand simuliert wurde. Mag. Kornelia Kirchweger und Stefan Magnet sprechen über die ersten Erkenntnisse. Das Planspiel fand am 23. Oktober 2022 in Brüssel statt und trug den Namen „Catastrophic Contagion“, auf deutsch: Katastrophale Ansteckung.

Zitat aus der Zusammenfassung der Simulation: „Die Teilnehmer setzten sich damit auseinander, wie auf eine Epidemie in einem Teil der Welt reagiert werden sollte, die sich dann schnell ausbreitete und zu einer Pandemie mit einer höheren Sterblichkeitsrate als COVID-19 wurde und Kinder und Jugendliche überproportional betraf.“ Mit dabei, neben verschiedenen Ländervertretern, die WHO, Bill Gates und das Johns Hopkins Center for Health Security.

Die gleichen Teilnehmer wie schon bei „Event 201“ (2019) und Operation „Dark Winter“ (2001). Events, die jeweils zeitversetzt um drei Monate zu einem realen Ausnahmezustand geführt haben. Link zur offiziellen Seite der Pandemie-Simulation: https://www.centerforhealthsecurity.org/our-work/exercises/2022-catastrophic-contagion/

„Ein weltweites mafiöses Verbrechen“: Heiko Schöning über die Hintergründe unserer Zeit

„Wir sind heute für dieses Interview an einen Ausgangspunkt des kranken Finanzsystems zurückgekehrt. Dieses kranke Finanzsystem ist der Grund, warum wir diese Zeiten durchleben.“

Mit diesen Worten startet AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet das Interview mit dem Arzt und Analysten Heiko Schöning. Heiko Schöning spricht in diesem umfangreichen Interview über die gesamte Lage, seine Bemühungen als aufklärender Arzt, seine Erfahrung mit Repression und seine Recherchen zu den Hintergründen der „weltweiten Corona-Verschwörung“. Er verknüpfte bereits vor Corona die entscheidenden Punkte und konnte so „eine Erreger-Panik für das Jahr 2020“ voraussagen und zwar Monate bevor Corona zum Thema wurde. Für Heiko Schöning ist nach seinen monatelangen Recherchen klar: Wir stehen einer internationalen Mafia gegenüber, die skrupellos und kaltblütig ist. D


ie gute Nachricht aber: Wir haben jetzt die einmalige Chance, uns diese Dinge bewusst zu machen. Und es liegt an uns allen, eine neue Welt zu erschaffen. Nicht zurück zur „alten Normalität“, auch nicht in eine diktatorisch-oligarchische „new normal“, sondern zum dritten Weg: A BETTER NORMAL, eine bessere Normalität. 

Hören Sie im Video geballte 50 Minuten zu den Parallelen zu 9/11, zum organisierten internationalen Verbrechertum, zur Hoffnung des Solidarismus und zu den Chancen für die gesamte Menschheit.

Link zum Interview mit Heiko Schöning, unter anderem zur Operation „Dark Winter“ und zu „Event 201“: https://auf1.tv/stefan-magnet-auf1/ein-weltweites-mafioeses-verbrechen-heiko-schoening-ueber-die-hintergruende-unserer-zeit/

Quelle: Auf1

Von Morpheus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.